Gelb-Blaue Nacht

FlyerSVPEs ist wieder soweit! Die Party im Sportheim steht vor der Tür!
Tickets gibt es bei den bekannten Leuten oder bei Heimspielen der SV-Mannschaften!

Herren: SV Penzendorf II vs. SV Pfaffenhofen

Endstand: 0:2 (0:0)

Aufstellung:

Waitz M., Stöckel M., Meier A., Schwarz A., Vogt M., Regnet S., Woischiski F., Woischiski R., Stegmann J.-D., Schwarz D., Schuster M.

Kraft F. (ab 45. Min.), Lindemann J. (ab 45. Min.), Böhm C. (ab 65. Min.)

Tore:

53. Min.: 0:1 Schuster M.; Meier A.

79. Min.: 0:2 Stegmann J.-D.; Schuster M.

Spielbericht:

-folgt-

Herren: DJK Göggelsbuch II vs. SV Pfaffenhofen II

Endstand: 0:4 (0:2)

Aufstellung:

Vogel M., Heinz C., Spindler F., Vogel J., Kühnel M., Heichel P., H´lawatscheck A., Ramspeck T., Jagott R., Dentl M., Husslein M.,

Hönsch C. (ab 46. Min.), Weidmann K. (ab 60. Min.), Müller M. (ab 70. Min.), Sessan A., Straubinger K.-M.

Tore:

0:1 H´lawatscheck A.

0:2 Dentl M.

0:3 Ramspeck T. (11m)

0:4 Husslein M.

Frauen: SVP vs. SV Wernsbach-Weihenzell

Bezirksliga 02 Mittelfranken
SV Pfaffenhofen vs. SC Wernsbach-Weihenzell 2:2 (2:1)

Im Spiel gegen die Mitaufsteiger aus dem Landkreis Ansbach konnten die Kickerinnen des SV Pfaffenhofen einen Punkt mitnehmen. Drei Minuten vor Schluss kassierte man einen unglücklichen Gegentreffer zum 2:2.

Pfaffenhofen zeigte sich engagiert und machte von Beginn an Druck. Immer wieder setzte die Heimmannschaft Nadelstiche und ging schließlich in der 20. Minute in Führung. Ein langer Ball aus der Abwehr erreichte Katrin Kampen, die zu Saskia Smit weiterleitete. Geschickt spielte Pfaffenhofens Nummer 11 die Torfrau aus und schloss mit dem 1:0 ab. Nur vier Minuten später glichen die Gäste nach einem Freistoß auf 1:1 aus. Abwehrspielerin Jessica Dörfler versuchte noch auf der Linie zu klären, aber der Schiedsrichter zeigte zum Anstoßpunkt. Immer wieder probierte es Pfaffenhofen über die Flügel, doch die Schüsse von Löhlein und Smit küssten nur die Latte. In der 45. Spielminute behielt Yvonne Schäf den Überblick und spielte den Ball mit einem Geistesblitz in die Gasse zu Valeria Egorova. Diese nahm den Ball aus der Drehung mit und versenkte ihn zur 2:1-Führung im SCWW-Kasten.

Nach der Pause dominierten weiter die Hausherrinnen das Spiel. In der 60. Minute hätte Löhlein für die Vorentscheidung sorgen müssen, nachdem sie sich über die linke Seite durchgetanzt hatte, dann aber nicht richtig zum Abschluss kam. Im weiteren Spielverlauf wurden schöne Kombinationen über Kampen herausgespielt, aber die Gäste-Abwehr lauerte bereits und zeigte sich wach. Rund 15 Minuten vor dem Schlusspfiff landete der Ball bei der Aushilfsmittelstürmerin Melanie Thun, die sich drehte und das Leder im linken unteren Toreck versenkte. Allerdings hatte der Schiedsrichter in dieser Situation auf Abseits entschieden. Als die letzten Minuten anbrachen, wurde es noch einmal hektisch in Pfaffenhofens Strafraum. Unzählige Male entschärfte die Hintermannschaft um Libera Karolin Gruber die Torchancen der Gäste, doch in der 87. Spielminute war selbst die starke Torfrau Sophia Mehnert machtlos. Mit einem platzierten Schuss sorgte Wernsbach-Weihenzells Spielführerin für den erneuten Ausgleich zum 2:2.

SV Pfaffenhofen: Mehnert, Gruber, Dörfler, Lehnemann, Kamm, Adel, Schmidt, Kampen, Löhlein (Egorova), Schäf (Thun), Smit.

Wichtige Mitteilung Eltern- Kind- Turnen

Leider müssen wir mitteilen, dass das Eltern- Kind- Turnen bis auf Weiteres ausfallen muss!!!

Übungsleiterin Stephanie Schwarz nimmt sich, nach einem freudigen Ereignis, eine kleine Auszeit.

Jedoch kann die geplante Vertretung für sie, krankheitsbedingt die Gruppe im Moment nicht  leiten,

so dass das Turnen voraussichtlich erst wieder im Januar 2015 stattfinden wird!!!

Näheres erfahrt Ihr dann zeitnah auf unserer Hompage!

Wir danken Euch für Euer Verständnis!!!

Frauen: SV Sulzkirchen vs. SVP

Bezirksliga Mittelfranken, Spieltag 6
SV Sulzkirchen vs. SV Pfaffenhofen 1:2 (1:2)

Pfaffenhofen sendet Lebenszeichen

Endlich gelang den Kickerinnen des SV Pfaffenhofen der zweite Sieg in der noch jungen Bezirksligasaison. „Wir haben unsere Fehler analysiert und daraus gelernt. Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht und verdient gewonnen“, so das Fazit von SVP-Coach Dieter Vogel.

Pfaffenhofen startete schwungvoll in die Partie und kam direkt zu ersten Tormöglichkeiten durch Saskia Smit und Denise Löhlein. Der Gast baute viel Druck nach vorne auf, lief in der 16. Spielminute allerdings in einen Konter, der zum 1:0-Gegentreffer führte. Die Sulzkirchener Mittelstürmerin Paulina Hickl hatte dabei keine Mühe die Abwehr samt Torfrau zu umkurven und sich mit ihrem 8. Saisontor an die Spitze der Liga-Torschützenliste zu setzen. Auch mit dem Rückstand zeigte sich Pfaffenhofen weiterhin dominant und drehte innerhalb von vier Minuten das Spiel. Smit schickte Löhlein in der 21. Minute, die einige Abwehrspielerinnen austanzte und aus spitzem Winkel zum 1:1-Ausgleich traf. Für die 1:2-Führung (25.) sorgte Miriam Adel, die nach einem Eckball von Smit am höchsten stieg und das Leder in die Maschen köpfte. Bis zur Halbzeitpause spielten die Gäste konsequent weiter und kamen noch einige Male gefährlich vor das Tor der Sulzkirchener.

In der zweiten Halbzeit drängte sich die Heimelf stärker in den Vordergrund und zeigte guten Angriffsfußball. Doch die Pfaffenhofener Defensive stand sicher und verhinderte Schlimmeres. Auch Torfrau Sophia Mehnert glänzte ein ums andere Mal mit Paraden auf der Linie. Unermüdlich versuchte Pfaffenhofens Offensive ein drittes Tor nachzulegen, aber nacheinander scheiterten Valeria Egorova und Saskia Smit an der Torfrau beziehungsweise am Außennetz. Die letzten zehn Minuten liefen hektisch ab, da Sulzkirchen alles nach vorne warf, um noch zum Ausgleich zu kommen. Pfaffenhofen brachte die Führung aber über die Zeit und nahm die drei Punkte mit.

Pfaffenhofen: Mehnert, Gruber, Dörfler, Kamm, Lechner, Kampen (J. Vogel), Habermann, Adel, Smit, Löhlein, Egorova (Schäf).

Frauen: Bezirkspokal Runde 3

SV Pfaffenhofen vs. TV Dietenhofen 2:4 (0:2)

Pfaffenhofen stand kurz vor dem Einzug ins Viertelfinale

Im Pokalspiel gegen die Bezirksoberligisten zeigten die Pfaffenhofener Kickerinnen wieder ihren gewohnt starken Fußball. Am Ende reichte es zwar nicht mehr für das Unentschieden und das Elfmeterschießen, jedoch darf man an der Tillystraße auf diese Leistung aufbauen.

Die Heimelf kassierte ein frühes Gegentor, steckte den Rückschlag aber gut weg und spielte sich hervorragende Torchancen heraus. Saskia Smit hatte die TV-Torfrau nach einem Steilpass bereits umkurvt, traf aus spitzem Winkel jedoch nur das Außennetz. Kurze Zeit später hatte auch Denise Löhlein den Ausgleich auf dem Fuß, als sie den Ball aus kurzer Distanz knapp über das Tor setzte. Pfaffenhofen dominierte das Spielgeschehen, im Gegenzug erhöhten die Gäste aber durch einen schnellen Konter kurz vor der Pause auf 0:2.

Nach dem Seitenwechsel erkämpfte sich Smit das Leder und lochte eiskalt zum 1:2-Anschlusstreffer ein (56.). Rund zehn Minuten später baute der Gast seine Führung auf 3:1 aus, doch im direkten Anschluss traf Löhlein nach Vorlage von Smit und verkürzte auf 3:2. Pfaffenhofen schmiss die letzten zwanzig Minuten alles nach vorne und war dem Elfmeterschießen sehr nahe. Katrin Kampen scheiterte zwei Mal per Kopf am Pfosten, auch Miriam Adel brachte den Ball aus 16 Metern nicht im Netz unter. In der 90. Spielminute erzielte Dietenhofen aufgrund der offensiven Spielweise der Hausherrinen schließlich noch das 2:4 und zieht nun ins Viertelfinale des Bezirkspokals ein.

Pfaffenhofen: Thun, Gruber, Kamm, Dörfler, Lechner, Kampen, Schmidt, Adel, Löhlein (J. Vogel), Smit, Egorova (Schäf).

Herren: TSV Kleinschwarzenlohe vs. SV Pfaffenhofen

Endstand: 3:1 (2:0)

Aufstellung:

Waitz M., Spindler F., Meier A., Schwarz A., Vogt M., Regnet S., Woischiski F., Kraft F., Stegmann J.-D., Schwarz D., Schuster M.

Woischiski R. (ab ), Böhm C., Lindemann J. (ab ), Kühnel M.

Tor:

Lindemann J.

Sonstiges:

Meier A. Gelb/Rot 29. Min.

Gelb: Regnet S., Spindler F., Schuster M.

Spielbericht:

TSV Kleinschwarzenlohe – SV Pfaffenhofen 3:1 (2:0).

In einem Spiel zweier Verfolger des Spitzenreiters Büchenbach II erwischte Kleinschwarzenlohe den besseren Start. In der sechsten Minute verwandelte Hilburger einen direkten Freistoß aus 20 Metern zum 1:0 für den TSV. Die Gäste aus Pfaffenhofen mussten ab der 28. Minute mit zehn Mann auskommen, nachdem Andy Meier wegen Trikotziehens die Gelb-Rote Karte zu sehen bekommen hatte. Kurz zuvor hatte Meier Gelb bekommen, nachdem er gefoult worden war, dafür einen Freistoß bekam, sich bei seinem Gegenspieler aber dennoch mit einem Schubser und einer deftigen Bemerkung revanchiert hatte. In der 37. Minute erzielte dann Albrecht das 2:0 für den TSV. Nach der Pause war es ein ausgeglichenes Spiel. Die besseren Torchancen hatte aber der Gastgeber. In der 81. Minute passte Grabinger von der Grundlinie zurück in den Strafraum, und Wieser vollstreckte zum 3:0. In der 88. Minute gelang Jens Lindemann der Anschlusstreffer zum 1:3. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch — ein verdienter Sieg für die Heimmannschaft. 

rhv

Herren: TSV Kleinschwarzenlohe II vs. SV Pfaffenhofen II

Endstand: 1:1 

Aufstellung:

-folgt-

Frauen: SVP vs. SV Segringen

Bezirksliga 02 Mittelfranken
SV Pfaffenhofen vs. SV Segringen 0:6 (0:5)

Auch am fünften Spieltag gab es für die Kickerinnen des SV Pfaffenhofen nicht den erhofften Sieg. Im Gegenteil musste man auf dem eigenen Platz gegen den Bezirksoberliga-Absteiger eine regelrechte Klatsche hinnehmen.

„Die Einstellung und die Motivation meiner Mannschaft hat gestimmt“, verteidigte Coach Dieter Vogel sein Team, „doch wir haben uns zu viele individuelle Fehler geleistet, die sofort bestraft wurden.“ Fünf Mal kamen die Gäste aus Segringen in der ersten Halbzeit gefährlich vor das Tor von SVP-Torfrau Melanie Thun und jedes Mal musste sie hinter sich fassen. Der Torreigen startete bereits in der 4. Minute, als Segringens brilliante Mittelstürmerin zum 0:1 und sechs Minuten später zum 0:2 einlochte. Auch eine taktische Umstellung konnte nichts ausrichten. Die Heimelf zeigte sich weiterhin nervös und zerstörte den eigenen Spielaufbau durch ungenaue Pässe und individuelle Aussetzer, die in der 28. und 37. Minute zu erneuten Gegentreffern führten. Das 0:5 entstand kurz vor dem Halbzeitpfiff durch einen Eckball, der gekonnt in die Maschen geköpft wurde.

Nach der Pause wollten die Hausherrinnen Moral beweisen und Ergebniskorrektur betreiben, doch Segringen erhöhte schon in der 47. Spielminute auf 0:6. Pfaffenhofen gab sich nicht auf und kämpfte bis zum Schluss gegen den Vorsprung an, aber der Gegner spielte mit der Führung im Rücken clever auf und die Viererkette ließ hinten nichts anbrennen. Der Sieg der Gäste war an diesem Spieltag verdient, wenn auch nicht in dieser Höhe gerechtfertigt.

Pfaffenhofen: Thun, Kamm, Dörfler (Helm), Adel, Lechner, Kampen, Gruber, Löhlein, Smit, Schäf, Egorova (J. Vogel).